Unser Leitbild für die Arbeit in der Kirchengemeinde Schwann


 

Wir wollen den Mitgliedern unserer Kirche eine geistliche Heimat bieten und noch mehr Menschen für Jesus gewinnen. 

 

Arbeitsfelder der Kirchengemeinde, die uns wichtig sind[1]:

 

1. GOTTESDIENST UND KINDERGOTTESDIENST

Unser Ziel ist, dass noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde zu Hörern von Gottes Wort im Gottesdienst werden und somit auch bislang distanzierte Mitglieder unserer Gemeinde einladen können. Wir wollen im Kinder- und Krabbelkindergottesdienst bereits jungen Menschen einen fröhlichen Zugang zu Gott, Jesus Christus und den zahlreichen Geschichten der Bibel ermöglichen. Familien-Gottesdienste sollen mithelfen, dass alle Generationen unserer Gemeinde zunehmend entdecken, dass der Glaube an Jesus verbindet und zur Freude ansteckt. Als Gemeinde wollen wir zusammen mit allen Gruppen und Kreisen Gottesdienste fröhlich gestalten. 

Die ganze Gemeinde, Jung und Alt, soll im Hören auf Gottes Wort den Gottesdienst als Treffpunkt, Drehscheibe und Gemeinschaftserlebnis erfahren.

 

2. MISSIONARISCHE AUSRICHTUNG

Unser Ziel ist, dass noch mehr vom Evangelium Unerreichte in unserer Gemeinde Kontakt zur frohen Botschaft erhalten.

Dazu sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich unterstützt werden, u. a. durch Schulungsangebote. Denn wir können nur weiter geben, was wir selbst empfangen haben. Die „normalen“ Arbeitsformen der Gemeinde wie Kinderarbeit, Jungscharen, Jugendkreis, Chöre, Hauskreise, Seniorennachmittage müssen genauso missionarisch geprägt werden wie Kinderbibelwochen, Glaubenskurse, Feste, Konzerte und sonstige Gäste-Veranstaltungen, die für eine breite Öffentlichkeit angeboten werden. Wir wollen besonders darauf achten, dass die durch das Evangelium angesprochenen Menschen in unserer Gemeinde Heimat finden können.

Nur eine missionierende Gemeinde bleibt eine lebendige Gemeinde. Jeder Mensch hat das Recht, das Evangelium so zu hören, dass er es verstehen und annehmen kann.

 

 

3. MEHR GEMEINSAMKEIT IN UNSERER KIRCHENGEMEINDE

Unser Ziel ist, mehr Gemeinsamkeit zu pflegen.

Wir bitten die unterschiedlichen Gruppen in unserer Gemeinde, mitzubedenken und mitzuplanen, wie sie die Gemeinsamkeit der Kirchengemeinde fördern können. Z.B. könnte dies durch Mithilfe bei Gemeindefesten, durch Gemeindeausflüge, Wanderungen, gemeinsames Mittagessen nach Gottesdiensten im Grünen, gemeinsame Bau- und Renovierungseinsätze, offene Missionsabende, Konzerte und Aktionen, sowie durch einen regelmäßigen Treffpunkt der Mitarbeiter geschehen.

Als Gemeinde Jesu Christi wollen wir dem Geist der Kritik und der Absplitterung den Geist gelebter Gemeinschaft von Schwestern und Brüdern entgegensetzen.

 

4. ZURÜSTUNG DER MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Unser Ziel ist, dass sich zunehmend Mitglieder unserer Gemeinde bereit finden, die Verantwortung auf den verschiedenen Feldern der Gemeindearbeit wahrzunehmen.

Für Menschen, die Jesus nachfolgen, sollte es selbstverständlich sein, ihre Gaben zu erkennen und mit Aufgaben in Verbindung zu bringen. Wir wollen in Zukunft verstärkt darauf achten, die Mitarbeiterschaft zu pflegen und uns gegenseitig zu ermutigen und anzuspornen. Mitarbeiten heißt zuerst Vorbild sein, voran zu gehen, selbst Gottes Wort zu hören und danach zu leben, den Gottesdienst der Gemeinde als persönliche Kraftquelle und Ort der Begegnung zu schätzen.
Über den jährlichen Mitarbeiterabend hinaus könnten wir uns künftig weitere regelmäßige Treffpunkte wie z. B. eine Mitarbeiterfreizeit, ein biblischer Grundkurs für Mitarbeiter o. ä. vorstellen, um die Gemeinschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken.
Wir möchten daran arbeiten, dass noch mehr Menschen aus der Nachfolge Christi heraus ihre Verantwortung erkennen und wahrnehmen.

 

5. DIAKONISCHE DIMENSION IN UNSERER KIRCHENGEMEINDE

Unser Ziel ist, dass wir verstärkt die Tat der Liebe in den Blick bekommen

Wir wollen den Besuchsdienst in unserer Gemeinde weiter ausbauen. Auch Menschen, die neu zuziehen, wollen wir künftig besuchen, begrüßen und wo nötig Unterstützung anbieten.

Wir wollen daran arbeiten, dass alle, die wir in unserem diakonischen Handeln erreichen, auch das Evangelium erfahren und so Kirche in Wort und Tat erleben.

 

6. ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Unser Ziel ist, dass wir als einladende Gemeinde darstellen, was wir tun und wozu wir einladen.

Auch in Zukunft bemühen wir uns darum, einen breiten Raum in den Amtsblättern und Zeitungen für unsere Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Wie durch unsere Homepage bereits begonnen, wollen wir verstärkt die elektronischen Medien für unsere Öffentlichkeitsarbeit nutzen (z. B. Newsletter für Mitarbeiter). Auch die „Weihnachtspostille“ wird weiterhin ein Mal pro Jahr an alle Gemeindeglieder als Informationsschrift verteilt.

Ziel ist es dabei, unsere Arbeit allen Gemeindegliedern und Interessierten vorzustellen und einzuladen.

Gemeinde Jesu Christi ist „Stadt auf dem Berg“ und für alle sichtbar. Durch ihr einladendes Zeugnis sollen Menschen auf den Geschmack kommen, sich ihr anzuschließen.

 

7. ZUSAMMENARBEIT DER CHRISTEN

Unser Ziel ist, dass wir die Zusammenarbeit der Christen von uns aus stärken und weiter ausbauen.

Wir wollen verstärkt mit anderen Kirchengemeinden, Gemeinden und Jugendbewegungen zusammen arbeiten. Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit fördern wir die Zusammenarbeit mit dem SWD-EC-Verband sowie dem Evang. Jugendwerk. Wir wollen, dass in Schwann eine starke geistlich motivierte Kinder- und Jugendarbeit entsteht, die organisch mit der Arbeit der gesamten Kirchengemeinde verbunden ist und doch frei genug, um missionarisch-kreativ auch neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Regelmäßiger Treffpunkt der Mitarbeiter in unserer Gemeinde soll der Gottesdienst sein.

Die Zusammenarbeit aller Christen ist dazu da, dass die Glaubwürdigkeit der Gemeinde heute sichtbar wird. Sie dient dazu, dass Menschen neugierig werden auf das Leben in der Nachfolge Christi. Wir wollen die Zusammenarbeit mit allen Christen fördern und stärken.

 

 

8. GEMEINDE FÜR MORGEN

Unser Ziel ist, durch die Verkündigung unserer Gemeinde zu vermitteln, dass Teilen und Opfern uns selber reich macht und uns die Möglichkeit eröffnet, unser Geld einzusetzen für Gottes Reich.

Dazu bitten wir um einen „Freiwilligen Gemeindebeitrag“, der gezielt für eigene Aufgaben in der Gemeinde eingesetzt wird.

Doch auch uns als Kirchengemeinde macht fröhliches Geben nicht arm. Deshalb wollen wir künftig verstärkt die weltweite Missionsarbeit unterstützen und entsprechende Projekte der Gemeinde vorstellen.

Gemeinde Jesu Christi hat eine große Verheißung, wenn sie selbstständig und opferbereit ihrem Auftrag gerecht wird.

 

 

 

(Durch den Kirchengemeinderat Schwann am 15. November 2008 einstimmig beschlossen)



[1] Damit ist nicht gemeint, dass machbar ist, was unsere Gemeinde nach vorne bringt. Das tut Gott allein. Aber trotzdem gilt, was der Apostel sagt: Ihr seid Gottes Mitarbeiter.


Unser Gemeindeleitbild (2008), das jetzt für die fusionierte Gemeinde Schwann-Dennach gilt ...
Dienstag, 12.12.2017
17:20 Uhr in Schwann:
Teenie-Gitarrengruppe
19:45 Uhr:
Chorprobe im GH in Schwann
Mittwoch, 13.12.2017
15:45 Uhr:
Konfirmanden-Unterricht im GH Schwann
18:00 Uhr in Schwann:
Gitarrenkurs für Anfänger
19:00 Uhr in Schwann:
Gitarre für Fortgeschrittene
19:30 Uhr in Schwann:
Hauskreis Tankstelle für junge Erwachsene
20:00 Uhr:
ATEMPAUSE für Frauen, Gemeindehaus Dennach