2009-10-11 Familiengottesdienst Erntedankfest

Predigt zu einem Anspiel des Kindergartens "Kunterbunt" und Matthäus 6,19-21 / Pfarrer Friedhelm Bühner

Lied Kindergarten "Du gibst die Sonne ..." 

Vorführung "Die verlorene Kartoffel"


Ansprache 

Liebe Kinder, 

ganz herzlichen Dank für die Geschichte von der "verlorenen 

Kartoffel", die ihr ganz toll dargestellt habt ...

Alle diese vielen Tiere, die Maus, das Eichhörnchen, der Hase, 

der Fuchs und alle anderen, sie waren ganz damit beschäftigt, 

ihre Vorratsspeicher für den Winter zu füllen 

und jedes Tier hat nur an das gedacht, was ihm besondes 

geschmeckt hat: 

- Die Maus interessiert sich nur für Körner, 

- Die Eule nur für Mäuse und 

- der Bär nur für den Honig. 

Nur die Kartoffel, die scheint keiner zu brauchen!

Wisst Ihr was, liebe Kinder?

Mich würde mal interessieren, was Ihr denn so alles sammelt? ( ...)

Also ich erinnere mich noch gut, wie ich für die Grundschule

im Herbst die verschiedensten Blätter sammeln musste

und die haben wir dann gepresst - zwischen Buchdeckeln.

Und ich habe auch schon eine Zeit lang Briefmarken gesammelt, 

und alte Geldmünzen ...

Ich kenne ziemlich viele andere Menschen, die sammeln auch für

ihr Leben gern: Zum Beispiel Bierdeckel oder alte Bücher, 

manche sogar alte Autos oder wenn sie ganz reich sind sogar 

Häuser. 

Liebe Kinder, liebe Erwachsene, 

nicht nur die Tiere, auch wir Menschen sind ein ganzes Leben 

lang am Sammeln. 

Wieviel Arbeit, wieviel Leidenschaft und Schweiß setzen sie dafür ein, 

das alles zusammen zu tragen?

Das können auch Urkunden sein, Preise und Pokale, ja sogar 

Zeugnisse in der Schule, auf die wir total stolz sind, weil wir denken: 

Das habe ich mir alles selber erarbeitet. 

Jetzt bitte nicht falsch verstehen: 

Gott hat nichts gegen schöne Dinge in unserem Leben, 

Er findet es auch gut, wenn wir fleißig sind und vorsorgen. 

So wie die Tiere für den Winter. 

Aber er stellt uns eine wichtige Frage: Ist das, was Du sammelst in 

Deinem Leben, auch wertvoll genug?

Und: Ist es haltbar? 

Haltbar für die Ewigkeit? 

Kannst Du es mitnehmen?

Aufgabe: Mindesthaltbarkeitsdatum von zwei Artikeln vom 

Erntedankaltar herausfinden ... Kinder, die lesen können bitten ...

(Vorlesen Mindesthaltbarkeitsdatum ...)

Nun, wir sehen: Zumindest diese beiden Sammelstücke 

halten nur für sehr kurze Zeit!

Dann werden sie entweder verbraucht - oder sie gehen kaputt. 

So ist das im Grunde mit allem, was wir in dieser Welt haben können, 

sogar mit uns selber. 

Alles wird alt, kommt in die Jahre, setzt vielleicht Rost und wenn wir 

selber alt geworden sind und sterben müssen, 

können wir nichts davon mitnehmen. 

Das hat Jesus einmal seinen Jüngern ganz deutlich gesagt. 

Damit sie es nicht vergessen: 

"19 Sammelt euch nicht Schätze auf Erden, wo sie die Motten und 

der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen. 

20 Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten 

noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen. 

21 Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz."

Das steht in unserer Bibel in Matthäus 6, Verse 19-21. 

"Sammelt euch nicht Schätze auf Erden, ... sondern Schätze im Himmel".

Wisst ihr, was Rost ist? ( ... )

Was macht Rost? ( .... )  Löcher ... wertlos ... für den Müll ...

Damit hat Jesus auch unser Sammeln verglichen. 

Er sagt: Lasst Euch nicht täuschen!

Alles, was Du auf der Erde sammeln kannst, ist irgendwann 

wertlos, für den Müll. 

Aber es gibt auch einen Schatz für den Himmel, der vergeht nicht.

Den kannst Du mitnehmen, wenn Du einmal stirbst. 

Und der ist unendlich wertvoll. 

Jesus Christus, der für uns aus Liebe gestorben ist und den viel zu viele 

Menschen überhaupt nicht beachten, geschweige denn "Danke" zu ihm

sagen. 

Er ist Gottes Schatz für den Himmel, den wir einfach nur annehmen 

dürfen, "einsammeln" für unser Leben,

und dieser Schatz macht, dass Du einmal zu Gott in den Himmel kommst.

Weil Du ihn mitnehmen kannst, 

weil er nicht rostet, 

nicht von Motten zerfressen wird. 

Es ist Jesus, der von sich gesagt hat: "Ich bin der Weg und die 

Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als durch mich."

Wieviele alte Menschen gibt es, 

die stolz ihre gesammelten Schätze, ihr Lebenswerk zeigen, 

davon berichten, wieviel "Glück" sie im Leben gehabt haben

und wo sie gerade noch einmal mit dem Leben davon gekommen sind, 

aber mit keinen Gedanken diesen Schatz im Himmel bedenken. 

Das ist so traurig, wo wir uns doch nur an Jesus wenden müssen, 

IHM von Herzen danke sagen und dadurch ein viel zufriedeneres und 

getrostes Leben bekommen. 

Auch ein ehrlicheres Leben, eines, das der Wirklichkeit ins Auge schaut. 

So erinnert uns das Erntedankfest heute daran, 

dass wir zwar vieles tun können im Leben, aber das alles bringt uns 

noch nicht ans Ziel. 

Gott sagt uns: Sammelt vor allem das, was bleibt!

Was nicht kaputt geht und von niemand gestohlen werden kann!

Und das ist Jesus selbst. 

Nur wer mit ihm verbunden ist, hat einen Schatz im Reich Gottes, 

der ihn rettet, wenn dieses Leben zu Ende geht 

und alles andere, das wir so angesammelt haben, auch wenn 

es wirklich schön und nützlich sein mag, wird seinen Wert verlieren. 

Jesus aber bleibt in Ewigkeit. 

Und jeder, der ihm dankt mit seinem Leben. 

Amen

Hier geht's zu den Bildern vom Familiengottesdienst




Dieser Artikel wurde von Pfarrer Bühner erstellt.

Sonntag, 21.10.2018
9:15 Uhr:
Kirchweih in der Schwabentorhalle in Dennach (Pfarrer Held)
10:00 Uhr in Schwann:
Kindergottesdienst
10:15 Uhr:
Gottesdienst in Schwann (Prädikant Schäfer)
Dienstag, 23.10.2018
19:45 Uhr:
Chorprobe im GH in Schwann
Mittwoch, 24.10.2018
18:00 Uhr in Schwann:
Gitarre für Anfänger
19:00 Uhr in Schwann:
Gitarre für Fortgeschrittene
20:00 Uhr in Schwann:
Hauskreis Tankstelle für junge Erwachsene bei Steffi